Mit digitalen Assistenten Fuhrparkkosten nachhaltig senken! Experteninterview mit Felix Hänel von save4drive

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Share on xing
save4drive eLearning

Felix Hänel, save4drive

Fahrzeugschäden und Schadenkosten reduzieren, Kraftstoff- und CO2-Einsparungen und das Ganze nachhaltig, aber wie? Digitale Schulungen im Fuhrpark helfen! Im Experteninterview sprachen wir mit Felix Hänel von save4drive, er ist Teil der Geschäftsleitung und Experte für Weiterbildung im Fuhrpark. Mit digitalen Assistenten im eLearning4drivers wurden hohe Einsparungen gemeinsam mit Kundinnen und Kunden erzielt. Gleichzeitig ist die Unfallquote gesunken. Informieren Sie sich hier über die Wirtschaftlichkeit und Einsparpotentiale Ihres Fuhrparks durch ein Digitales Lernformat speziell für Ihren Fuhrpark.

 

 

  • Herr Hänel, bitte stellen Sie save4drive und Ihre Rolle dort kurz vor.

Hallo und ich freue mich hier zu sein. save4drive ist ein Familienunternehmen und seit mehr als 15 Jahren im Flottenmarkt tätig. Konkret haben wir uns in den vergangenen Jahren mit der praktischen Weiterbildung von Dienstwagennutzern beschäftigt. Schulungen von Profis für Profis. Dabei bespielen wir Themen wie Fahrsicherheit, eMobilität, Eco-Driving und Tipps zum Parken und Rangieren für PKW, Transporter und LKW-Flotten. Vor einiger Zeit haben wir, um auch dezentral aufgestellte Flotten effizienter schulen zu können, den Einsatz von digitalen Assistenten für uns entdeckt. Gemeinsam mit dem Virtual-Trainer Team von Charamel haben wir das eLearning4drivers geschaffen. Meine Rolle bei save4drive ist seit mittlerweile mehr als 2 Jahren der Vertrieb, das Partnermanagement und das Marketing. Das Projekt eLearning4drivers begleite ich gemeinsam mit meinem Bruder, der für die operative Umsetzung bei uns verantwortlich ist.

  • Warum ist es unter Aspekten der Nachhaltigkeit sinnvoll, Fahrzeugführende rund um den Fuhrpark zu schulen?

Nachhaltigkeit beginnt im Fuhrpark meist mit der Einkaufsoptimierung. Es werden keine Verbrenner, sondern Hybride bestellt. Das ist leider aber zu kurz gedacht. Die Kosten und Emissionen der Fahrzeuge sind abhängig von einer zentralen Figur, den Fahrzeugführenden. Nur, wenn sie ihr Fahrverhalten mit Expertentipps und durch regelmäßige Sensibilisierung auf Fahrsicherheit, Eco-Driving und eMobilität verändern, können Fuhrparks wirklich nachhaltig werden. Die Schulung der Fahrzeugführenden wirkt sich nicht nur positiv auf die Kosten aus, sondern senkt die Fahrzeugschäden und damit die Unfälle.
Unsere Kundinnen und Kunden senken ihre Kraftstoffkosten um min. 10%, ihre Schadenkosten um 25% und die CO2 Emissionen um mehr als 10%. Eine WIN-WIN-WIN Situation für die Fahrzeugführenden, das Unternehmen und die Umwelt.

  • Wie genau tragen Fahrzeugführendentrainings zur Kostenreduktion bei?

Heutige Fahrzeugführende im Außendienst, im technischen Service oder Vertrieb haben alle die gleiche Herausforderung: Ihr Fahrverhalten verändert sich nicht proportional zur Fahrzeugentwicklung. Viele Fahrzeugführende fahren „so, wie immer“ oder „so, wie sie es gelernt haben“, aber moderne Technik erfordert modernes Handling. Durch Expertentipps, die jährlich aktualisiert werden, lernen Fahrzeugführende, was sie bei modernen Fahrzeugen beachten müssen und sparen dadurch direkte Kosten ein. Schalte ich zum Beispiel bei 2000 U/min in den nächsthöheren Gang, spare ich bares Geld bei jedem Kilometer. Weiß ich, wie Hybride richtig funktionieren, fahre ich emissionsfrei durch die Stadt. Kenne ich meine Wendeachse am Fahrzeug, baue ich weniger Unfälle beim Parken und Rangieren.

  • Welche Maßnahmen würden Sie Unternehmen als erstes zur Optimierung der Wirtschaftlichkeit und Einsparpotentiale ihres Fuhrparks raten?

Allen Maßnahmen voran, müssen Sie sich dazu entscheiden Kosten und Emissionen senken zu wollen. Wenn Sie den Fuhrpark optimieren wollen, dann brauchen Sie einen flexiblen Partner, der Inhalte auch auf Ihre Flotte abstimmen kann. Dazu ein Konzept, was Ihre Fahrerinnen und Fahrer begeistert und jährlich aktualisiert wird. Das Konzept muss einfach leicht zu implementieren sein und die Kosten müssen sich nach wenigen Wochen amortisieren. save4drive liefert mit der fleet flat inkl. dem eLearning4drivers genau das. Mein Rat an dieser Stelle ist ein virtuelles Kennenlernen mit save4drive.

  • Wieso haben Sie sich für digitale Unterweisungen und das Modell des E-Learnings entschieden?

2019 bin ich im Unternehmen fest gestartet und habe schon Jahre davor gesehen, dass praktische Trainingsmaßnahmen zwar gut ankommen, aber der Organisationsaufwand und die Kosten für die Durchführung sehr hoch sind. Seitdem wir unsere Trainingsinhalte mit Hilfe des Virtual-Trainer Teams von Charamel digitalisiert haben, sprechen wir auch mit größeren Flotten und die Bereitschaft die Fahrzeugführenden zu schulen ist signifikant gestiegen. Digitale Schulungen haben für mich drei zentrale Vorteile. Allem voran sind sie ortsunabhängig und flexibel wahrzunehmen. Das macht es möglich, Fahrzeugführende in ganz Deutschland und im Ausland auf den gleichen Wissensstand zu bringen. Weiter können Inhalte schnell angepasst werden und alle Themen sind in mehr als 8 Sprachen verfügbar. Als dritten und zentralen Punkt spart man mit dem Einsatz von eLearnings Arbeitszeit und Ressourcen. In unserem Fall sparen Flotten mit dem eLearning4drivers sogar mehr als mit unseren praktischen Trainings. Das motiviert und zeigt, dass man gemeinsam ein zukunftsweisendes Produkt entwickelt hat.

  • Warum haben Sie sich für Virtual Trainer als Lernlösung entschieden?

Konkret basiert unser eLearning4drivers auf der Lernplattform Virtual Trainer. Wir haben uns bewusst für diese Plattform entschieden, weil wir in unserer Branche keinen digitalen Menschen als Referenten gefunden haben. Das hat uns besonders motiviert etwas angenehm anderes zu schaffen. Weiter hat uns die Mehrsprachigkeit begeistert. Viele unserer Kundinnen und Kunden beschäftigen Fahrzeugführende, die perfekt Deutsch können. Es gibt auch Flotten, wo andere Sprachen gefragt sind. Mit Virtual Trainer kein Problem. Unsere Inhalte sind in mehr als 8 Sprachen verfügbar. Was uns aber neben den Produkten besonders fasziniert hat, sind die Menschen, die diese einzigartige Plattform täglich mit Inhalten füllen, weiterentwickeln und für die Nutzenden besser machen. In jedem Modul merkt man die Leidenschaft und Begeisterung, die das Virtual-Trainer Team von Charamel an den Tag legt. Das hat uns wirklich überzeugt.

Wir bedanken uns bei Felix Hänel für das Interview und wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Optimierung Ihres eigenen Fuhrparks. Möchten Sie mehr erfahren? Hier gelangen Sie zu den Virtual Trainer Partner E-Learning-Modulen mit save4drive:

Möchten Sie mehr erfahren?
Hier gelangen Sie zu den Virtual Trainer Partner E-Learning-Modulen mit save4drive:

Newsletter für Ihr E-Learning!

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie monatlich exklusives Wissen und Informationen für Ihr Corporate E-Learning!

Überzeugen Sie sich von Virtual Trainer!

Überzeugen Sie sich von Virtual Trainer!